Der Kleinkaliber-Schützenverein Schaafheim 1928 e.V. stellt sich vor.


Im Jahre 1928 wurde im Gasthaus Schützenhof durch einige Schießsportinteressierte unser Verein gegründet. Der K.K.S.V. trat dem Südwest-deutschen-Kleinkaliber-Schützenbund bei. Die ersten Schießübungen führte man im Obergeschoss des Schützen-hofes durch. 1930 wurde mit dem Bau einer Schießanlage für 4 Kleinkaliber-Ständen am Bürgel begonnen und noch im gleichen Jahr fanden dort auch die ersten Wettkämpfe statt. Bei Kriegsbeginn 1939 wurden viele junge Mitglieder eingezogen, dadurch erlahmte der Vereinsbetrieb und ruhte schließlich ganz. Auf Anregung des Zimmermannmeisters Georg Diehl trafen sich 1958 einige Schießsportbegeisterte in der Gaststätte „Zur neuen Welt“ und gründeten den Verein neu. In der Zimmermanns-werkstatt wurden dann die ersten Trainingstunden abgehalten. 1959 wurde auf dem Heuboden des Schützenmeisters Willi Sauerwein eine Anlage mit 5 Luftgewehrständen erstellt. Ab Juli 1958 gehörte der K.K.S.V. dem Bayerischen Schützenverbund an und nahm im Laufe der Jahre mit viel Erfolg am Schießsport teil.

 

Im Januar 1959 bekam der Verein von der Gemeinde Schaafheim das Grundstück am Bürgel zurück. Dann endlich konnte 1960 mit dem Bau des Schützenhauses begonnen werden. In Selbsthilfe wurde das Vereinsheim mit 10 Luftgewehrständen gebaut und mit einem Preisschießen im Juli 1962 eingeweiht. 1978 war ein schwarzes Jahr für den K.K.S.V.. Im Juni verübten Jugendliche einen Einbruch am Schützenhaus. Um Spuren zu beseitigen legten sie Feuer, dem das Schützenhaus samt Schießanlage zum Opfer fiel. Großzügigerweise stellte uns der Kleingärtnerverein einen Kellerraum zur verfügung, um den laufenden Schießbetrieb (Rundenwettkämpfe und Trainingsstunden) aufrecht erhalten zu können. Zwischenzeitlich begann man mit der Planung des neuen Schützenhauses. Nach Beseitigung vieler Hindernisse und Erteilung der Baugenehmigung begann man am 25. Juli 1981, wiederum in Selbsthilfe, mit dem Neubau. Bald nach Erstellung der Kellerräume konnte dort der Schießbetrieb fortgesetzt werden. Da finanzielle Mittel dringend benötigt wurden, die von Hessen zugesagt jedoch von Bayern nicht gewährt wurden, wechselte der Verein im Juli 1987 vom Bayerischen- zum Hessischen Sportschützenbund. Pünktlich zum 60. Vereinsjubiläum konnte das Schützenhaus im Juli 1988 unter dem 1. Vorsitzenden Hans Hussli eingeweiht werden. Der K.K.S.V. zählte 2005 98 Mitglieder und nahm mit 4 Mannschaften und einer Jugendmannschaft an Wettkämpfen und Meisterschaften erfolgreich teil.

 

Unser Verein konnte mehrmals bei den Kreis-, Gau-, und Hessischen-Meisterschaften als Sieger hervorgehen und nahm auch an den Deutschen Meisterschaten teil. Zurzeit nehmen wir mit zwei Mannschaften in Rundenwettkämpfen in verschiedenen Grundklassen teil. Unsere Jugend ist in den Ranglistenturnieren des Schützenkreises Dieburg vertreten. Der aktuelle Teamerfolg ist der Aufstieg in die Grundklasse 2 unserer 2. Mannschaft in der Saison 2015. In der Saison 2016 schießen wir mit unseren Mannschaften in der Grundklasse 1 und Grundklasse 2.

 

 

Schaafheim, Mai 2016